Was ist Bruxismus?

Was ist Bruxismus?
Bruxismus, auch Zähneknirschen genannt, ist das wiederholte unbewusste Aufeinanderpressen oder Reiben der Ober- und Unterkieferzähne. Es findet meistens nachts statt (Schlafbruxismus) oder auch am Tag (Wachbruxismus). Dabei kann ein bis zu 10-fach höherer Druck als der normale Kaudruck entstehen.

Wer ist betroffen?
Rund 60% aller Menschen in Deutschland durchleben Phasen, in denen sie im Schlaf mit Hochdruck mit den Zähnen knirschen. Laut Bundeszahnärztekammer sind am häufigsten Frauen zwischen 30 und 45 Jahren davon betroffen. Das Tückische: es wird meist nur vom Partner oder vom Zahnarzt bemerkt.

Was löst Bruxismus aus?
Als Hauptursache für das Zähneknirschen wird emotionaler Stress gesehen; nachts wird buchstäblich „auf Problemen herumkaut“ und dabei mit den Zähnen geknirscht.
Es kann auch andere Gründe geben, z.B. legen Kieferorthopäden anatomische Probleme zugrunde. Knirschen könne entstehen, wenn der Patient den Impuls erhält, eine fehlerhafte Kieferhaltung zu korrigieren und die Zahnoberflächen entsprechend „abzuschleifen“.
Auch tiefere Haltungsschäden in Wirbelsäule oder Becken werden als Ursache gesehen, die Verspannungen im Hals-Kieferbereich und somit auch das Zähneknirschen verursachen.

Was sind die Folgen?
Etwa 15% der Betroffenen erleiden medizinische Folgeerscheinungen wie:

• Verluste, Risse oder Frakturen in der Zahnhartsubstanz (Zahnschmelz) -> Karies droht
• Entzündungen an Zahnhälsen und Zahnfleisch
• Schäden am Zahnersatz, z.B. an Kronen und Brücken, veränderte Bisslage
• Muskelverspannungen und Schmerzen im Schulter-, Nacken und Kopfbereich sowie an der Kaumuskulatur
• Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD): Schädigung des Kiefergelenks -> Funktionseinschränkungen der Kieferbewegung, Kiefergeräusche, Ohrenschmerzen
• Kopfschmerzen bis hin zu Migräne

Was tun bei Bruxismus?
Lassen Sie sich umgehend zahnärztlich untersuchen, denn nur der Zahnarzt erkennt Abriebspuren, Risse im Zahnschmelz oder Verletzungen in der Mundschleimhaut und kann schützende und lindernde Maßnahmen einleiten. Dazu gehört zum Beispiel die Verordnung von Zahnschienen.

• Eine Kunststoff-Aufbissschiene (sog. Knirscherschiene) wird nachts getragen und verhindert die weiteren Abnutzungsfolgen der Zahnoberflächen. Die Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse.
• Eine Okklusionsschiene stabilisiert darüber hinaus auch die sog. „Okklusion“, also die Kontaktstelle zwischen den Zähnen beider Kiefer und beugt Belastungserkrankungen im Kiefer vor.

Anmerkung: Grundsätzlich sollte jede Therapie auf die Ursachen abgestellt sein. Aufbissschienen behandeln die Wirkung, nicht aber die Ursache. Stressabbauende und -bewältigende Verfahren sind hier von besonderer Bedeutung.

Der längste Zahn der Welt…

Neuer Weltrekord: der längste menschliche Zahn kommt aus Offenbach

Offenbach ist ein Vorort von Frankfurt am Main. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet dort ein Patient den aktuellen Weltrekord in der Kategorie „längster extrahierter menschlicher Zahn“ schlägt? Bis dato stand ein in Indien extrahiertes Exemplar mit 36,7 Millimetern im Guinness-Buch der Rekorde. Im September 2018 kam jedoch ein männlicher Patient in eine Offenbacher Gemeinschaftspraxis, der an einem Abszess in der Eckzahngrube von Zahn 13 litt. Der Zahn wurde gezogen und nach der Vermessung des prächtigen Exemplars stand fest: der Zahn aus Offenbach ist 0,5 Millimeter länger als der bisherige Rekordhalter.

Grüße nach Offenbach!

Fortbildung DVT

Fortbildung Digitale Volumentomographie (DVT)

Was tun unsere Zahnärzte eigentlich, wenn sie sich nicht um die Zahngesundheit der Patienten kümmern? Richtig – sie bilden sich fort! 😉 So wie letztes Wochenende auf der Fortbildung der Dr. Z Akademie „DVT – Grundlagen und Hands-on“ in Ratingen bei Düsseldorf (NRW), in Kooperation mit DentsplySirona Deutschland und der AED-SICAD GmbH.

Am Vorabend trafen sich die Dr. Z Zahnärzte in geselliger Runde beim Begrüßungsempfang mit Abendessen. Es wurde gut gespeist, viel gelacht und auf neue Kollegen/innen angestoßen. Am nächsten Morgen ging es nach einem kurzen Schlaf gestärkt in die interessante Veranstaltung. Vormittagsstanden Grundlagen und Möglichkeiten der DVT Diagnostik auf dem Programm, im proaktivsten Teil am Nachmittag konnten alle Teilnehmer DVT Auswertungen vornehmen und speziell einige implantologische Fälle auswerten und durchplanen.
Ein toller Abend und Tag – bis bald!

Was genau bedeutet DVT?

Die DVT (Digitale Volumentomographie) ist eine detailgenaue Diagnostik mit wenig Röntgenstrahlen, somit gesundheitsschonend für den Patienten. Ein digitaler Volumentomograph kann die kleinsten Knochenstrukturen des Schädels dreidimensional und hochauflösend darstellen – eine high-tech Entwicklung in der bildgebenden Diagnostik!

In der Zahnmedizin kann DVT zum Beispiel bei der Planung von Implantaten angewendet werden, denn anhand der hochauflösenden DVT Bilder kann der Zahnarzt die Implantate exakt anpassen und das Risiko von Komplikationen minimieren.

Informieren Sie sich jetzt bei Ihren Dr. Z Zahnärzten – wir freuen uns auf Sie!

 

Frohe Ostern!

Naschen, aber richtig! Der süße Schokoladenhase zu Ostern, die Schoko- oder Marzipaneier sind ja kaum wegzudenken. Was wäre Ostern ohne Naschereien? Anstatt auf Süßigkeiten ganz zu verzichten oder sie den Kindern sogar zu verbieten, ist ein zahngesunder Umgang mit Zucker viel wichtiger. Unsere Tipps:

  • Essen Sie Süßes nicht über den ganzen Tag verteilt, denn so fördern Sie die Bakterienvermehrung im Mund. Lieber weniger als oft, dafür anschließend direkt die Zähne putzen.
  • Nach säurehaltigen Speisen und Getränken ist es wichtig, erst den Säuregehalt im Mund zu neutralisieren, bevor die Zahnbürste ans Werk geht. Denn Säure greift den Zahnschmelz an und schwächt ihn. Nehmen Sie daher einen Schluck nicht zu kaltes, stilles Wasser und halten sie es für einige Sekunden im Mund. Bitte wiederholen. Nach kurzer Zeit können Sie Ihre Zähne dann putzen.
  • Zähne und Zahnzwischenräume zweimal täglich mit Zahnbürste und Zahnseide gründlich reinigen. Wer es intensiver mag, kann die Zunge mit einem Zungenschaber säubern. Fluoridhaltige Zahnpasta eignet sich besonders für die Kariesprophylaxe und stärkt den Zahnschmelz gegen Säureeinflüsse aus der Nahrung.

 

Sie möchten weitere Tipps für die Zahngesundheit? Vereinbaren Sie gerne einen Termin. Wir sind ab Dienstag, 23. April wie gewohnt wieder für Sie da.

 

Ihr Dr. Z Team

Dr. Z Diagnostik Club

Am 10. April fand in Düsseldorf (NRW) die Veranstaltung „Dr. Z Diagnostik Club“ statt. Das Seminar ist für unsere Zahnärzte konzipiert, die neu in der Dr. Z Gruppe sind. Aus ganz Deutschland reisten sie an – Auftakt war das gemeinsame Abendessen am 9. April im inzwischen schon legendären Restaurant Toxotis in Düsseldorf. In geselliger Runde begrüßten, lachten und genossen wir den Abend. Am Mittwoch ging es dann in der Dr. Z Zentrale weiter mit den Themen Kommunikation & Wahrnehmung, Diagnostik & Therapie. Viele praktische Beispiele wurden unter Leitung von Dr. Berstein erläutert, gemeinsam entwickelt und diskutiert. Wir waren uns einig: ein super Auftakt für unsere neuen Kollegen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft!

Zahnpasta im (Öko)Test

Öko-Test hat die Inhaltsstoffe von 400 Zahnpasten aus Drogerien, Apotheken, Supermärkten und Online-Shops getestet. Es wurde geprüft, ob umstrittene Inhaltsstoffe enthalten sind, ob sogenannte Sensitiv-Zahnpasten bei schmerzempfindlichen Zähnen wirklich helfen und ob die versprochenen Aufhell-Effekte von Zahncremes nachweisbar sind. Das Ergebnis? Knapp jede Zweite fällt durch, da häufig der wirksame Kariesschutz Fluorid fehlt. Besonders die Naturkosmetik enttäuscht im Test. Ein Drittel der Zahnpasten erhalten jedoch die Bewertung Gut bis Sehr gut.

Hier geht’s zum Test: https://www.oekotest.de/kosmetik-wellness/Zahnpasta-Test-Die-besten-Zahncremes-mit-und-ohne-Fluorid_111632_1.html

Tipps für Ihre Zahnpasta:

  • Fluoridhaltig sollte Ihre Zahnpasta sein – unabhängig davon, ob es eine Naturkosmetik-Zahnpasta ist oder nicht. Die Wirkung von Fluorid gegen Karies ist wissenschaftlich belegt.
  • Vermeiden Sie den schädlichen Inhaltsstoff Natriumlaurylsulfat (Sodium Lauryl Sulfate).
  • Zahnpasta für weißere Zähne ist in der Regel nicht empfehlenswert. Sie enthält oft zu viele Problemstoffe. Die beworbenen Aufhell-Effekte gehen zudem häufig kaum über die herkömmlicher Zahnpasta hinaus.

Fluorid gilt in der Zahnmedizin als unverzichtbar und ist dennoch umstritten. Stiftung Warentest geht der Frage nach, ob Fluorid und Zink in Zahnpasten giftig sind. Lesen Sie mehr: https://www.test.de/Zahnpasta-im-Test-4607097-4723631/

Führungskräftemeeting bei Dr. Z

Am 22. und 23. März haben sich Führungskräfte der Dr. Z Praxen aus ganz Deutschland in Düsseldorf getroffen. Los ging es beim gemeinschaftlichen Abendessen Freitagabend mit einem eher informellen Austausch, wo in geselliger Runde neue Kollegen begrüßt und auf den kommenden Seminartag angestoßen wurde. Am Samstag ging es dann mit unserem Coach weiter. In intensiven Workshops wurden spannende Themen erarbeitet, diskutiert und verabschiedet. Wo stehen wir heute, wo geht es hin, wie kommen wir noch besser ans Ziel? Dabei kamen auch die persönliche Kommunikation und herzliches Lachen in der Runde wie immer nicht zu kurz.

Swapkopmund – deutsche Zahnmedizin in Namibia

Noch warten wir auf den Sommer. Für alle, die es jetzt schon ins Warme zieht, haben wir einen tollen Reisetipp: Namibia. Das Land mit der ältesten Wüste der Welt und einer deutschen Siedlungsvergangenheit, bietet so einiges – und zwar auch für Interessierte der  Zahnmedizin. Denn im kleinen Städtchen Swapkopmund am Rande der Namib Wüste erhalten Besucher einen Einblick, was Zahnmedizin seit 1700 bis in die 1950-er Jahre bedeutete.

Der deutsche Zahnarzt Dr. Alfons Weber wanderte 1931 aus München nach Südwestafrika aus und ließ sich dort im Küstenort Swapkopmund nieder. Da jedoch nicht genug Patienten in der Stadt lebten, reiste er als fahrender Zahnarzt regelmäßig per Bahn in den Norden, um auch dort Patienten aufzusuchen.

Im Museum in Swapkopmund können Sie die alten Relikte wie die Originaleinrichtung samt Instrumente der alten Zahnarztpraxis bewundern. Das Museum wurde 1951 von Zahnarzt Dr. Weber gegründet und ist heute das größte, privat geführte Museum in Namibia. Eine Dr. Z Kollegin entdeckte das Schätzchen der Zahnmedizin bei ihrer Reise durch das schöne Land.

 

Bildergalerie:














Erfolgreicher Infotag in Lübeck

Am 13. März hat unsere ersteInformationsveranstaltung in diesem Jahr erfolgreich stattgefunden. Viele Patienten kamen in unsere Praxis und informierten sich über Zahnersatz und Implantate. Welche Versorgungsarten gibt es, welche Vorteile bieten Kronen, Brücken oder Implantate? Welche Kosten (können) entstehen? Was heißt „Zahnersatz zum Nulltarif“? Gibt es für Privatleistungengünstige Finanzierungsmodelle? Ja, die gibt es: wir bieten in Zusammenarbeit mit der BSF Health GmbH eine 0% Finanzierung bis 24 Monate.

 

Für alle, die sich nachträglich darüber und natürlich über Zahnersatz und Implantate informieren möchten: Melden Sie sich gerne bei uns und vereinbaren einen Beratungstermin. Wir freuen uns auf Sie.

 

Ihr Dr. Z Team

 

 

Internationaler Weltfrauentag

8. März: Internationaler Weltfrauentag

Weltweit findet am 08. März der internationale Weltfrauentag statt – und das seit rund einem Jahrhundert. Der Tag steht für die Gleichstellung der Frau: bessere Arbeitsbedingungen, gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit, gleiche Karrierechancen, um nur einige Punkte zu nennen.

Frauenpower bei Dr. Z! Wussten Sie‘s schon? In unserer Dr. Z Gemeinschaft arbeiten deutschlandweit insgesamt über 260 Kollegen/innen – davon sind 215 weiblich. Wir bieten flexible Teilzeitmodelle, gerade auch nach einer Babypause. Verwaltungstätigkeiten können bei uns auch im Homeoffice verrichtet werden. Unsere Bezahlung orientiert sich immer an der Qualifikation, der Erfahrung und erbrachten Leistung – niemals am Geschlecht. Weit über 50% unserer Mehrbehandlerpraxen werden von Zahnärztinnen geleitet, Führungskräftepositionen sind auch in Teilzeit problemlos möglich. Sie haben Interesse, bei Dr. Z einzusteigen?
Mehr Informationen unter www.doktor-z.net .

Also Frauen, feiert schön!