Stechen, pochen, klopfen: Woher kommen Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen sind meist sehr unangenehm – und vielfältig. Obwohl in der Regel der Zahnnerv Auslöser für die Schmerzen ist, sollten die Ursachen individuell abgeklärt werden.

Der Zahnnerv ist eigentlich sehr gut geschützt, denn er liegt unter hartem Zahnschmelz. Zwischen Nerv und Schmelz befindet sich sogar noch eine Zwischenschicht: das Zahnmark.

Und dann ist da auch noch das Zahnfleisch, das den Zahn bis zum Kiefer hinunter ummantelt. Sind aber diese Barrieren beschädigt, kann der Zahnnerv Schmerzen verursachen.

Warum schmerzen Zähne bei Heißem und Kaltem?

Ein bekanntes Phänomen ist ein plötzliches Ziehen am Zahn, beispielsweise wenn man etwas Kaltes oder sehr Heißes zu sich nimmt. Dies kann auf freiliegende Zahnhälse hindeuten. Ein gesunder Zahn wird durch den sogenannten Zahnschmelz ummantelt, der das empfindliche Innere der Zähne schützt. Er kann allerdings beschädigt werden, beispielsweise durch zu starkes Putzen oder säurehaltige Lebensmittel. Auch wenn sich das Zahnfleisch zurückbildet, wird der empfindliche Teil des Zahns freigelegt.

Die Konsequenz: Reize wie heiß oder kalt gelangen direkt ins Innere der Zähne. Ein plötzlicher, stechender Schmerz ist typisch.

Sie selbst können zwei Dinge tun: Lassen Sie sich zum einen vom Zahnarzt die richtige Putztechnik zeigen, so dass Sie nicht zu stark drücken und den Zahnschmelz weiter schädigen. Zum anderen gibt es spezielle Zahnpflegeprodukte für schmerzempfindliche Zähne, welche die Zugänge zum sensiblen Zahnnerv verschließen können. Auch hier kann Ihr Dr. Z Zahnarzt Sie gut beraten. Sprechen Sie das Thema in jedem Fall bei Ihrem nächsten Besuch an.

Schmerzen bei Süßem: Karies?

Schmerzt es auch bei Süßem, kann das ein Hinweis auf eine Karieserkrankung sein. Spätestens dann sollten Sie eine unserer Dr. Z-Praxen in Ihrer Nähe aufsuchen. Karies gehört nämlich zu den häufigsten Zahnerkrankungen und ist nicht zu unterschätzen.

Auslöser für die kleinen Löcher im Zahn sind Bakterien: Sie zersetzen Zucker zu einer aggressiven Säure, die den Zahnschmelz angreift, sodass Löcher in den Zähnen entstehen. Anfänglich sind diese nur als leicht bräunliche Verfärbungen sichtbar.

Schreitet der Karies allerdings weiter voran, sind bald schwarze Flecken auf den Zähnen zu erkennen. Bleibt Karies unbehandelt, kann in einem letzten Schritt sogar der gesamte Zahn verloren gehen.

Warum verursacht krankes Zahnfleisch Schmerzen?

In der Mundhöhle siedeln mehr als 500 verschiedene Bakterienarten und bilden einen sogenannten Biofilm, der normalerweise durch eine regelmäßige Mundhygiene kontrolliert wird. Bei mangelnder Mundhygiene hingegen bildet sich aus diesem Biofilm ein fester Zahnbelag (Plaque) – ein Nährboden für schädliche Bakterien.

Dieser lässt sich nicht mehr so leicht durch Zähneputzen entfernen. Die Bakterien greifen das Zahnfleisch an und es kann sich eine schädliche Zahnfleischentzündung (Gingivitis) entwickeln. Erste Symptome sind, dass das Zahnfleisch empfindlich wird, es kann auch anschwellen, bluten und sich vom Zahn ablösen. Die Entzündung breitet sich in schweren Fällen sogar auf die Zahnwurzel und den gesamten Kiefer aus.

Man spricht dann von einer Parodontitis (im Volksmund auch Parodontose genannt), die für den Patienten meist mit Schmerzen verbunden ist.
Wichtig ist eine gute Mundhygiene. Regelmäßiges Putzen entfernt den bakteriellen Belag, sodass die Bakterien ihre schädliche Wirkung nicht entfalten können. Zudem können Sie ergänzend auf antibakterielles Mundwasser zurückgreifen.

Auch viele andere Faktoren begünstigen die Entstehung von Plaque. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Ernährung
  • Schwangerschaft
  • Rauchen
  • Stress
  • hormonelle Veränderungen

Gibt es noch weitere Ursachen für Zahnschmerzen?

Es gibt eine Vielzahl weiterer Ursachen, die Zahnschmerzen auslösen können.

Dazu zählen unter anderem:

  • Fehlstellungen im Kiefer
  • freiliegende Zahnhälse
  • falsch sitzende Prothesen
  • nächtliches Zähneknirschen
  • Knochenentzündung
  • Höhenzahnschmerz
  • Migräne

Bei Zahnschmerzen ist es wichtig, frühzeitig einen Zahnarzt aufzusuchen. Denn gerade bei Zahnproblemen ist Abwarten keine gute Strategie. Der Grund: Zahnschmerzen verschlimmern sich meist eher, als dass sie von allein verschwinden.

Besser ist es daher, den Zahnarzt aufzusuchen, damit er die Ursache der Schmerzen ergründen und eine passende Behandlung einleiten kann, um Sie schnellstmöglich von den Schmerzen zu befreien.

Wenn Sie akute Schmerzen haben, zögern Sie nicht, umgehend in Ihrer Dr. Z Praxis anzurufen. Wir nehmen uns kurzfristig Zeit für Sie, um Ihre Schmerzen zu lindern.