Zahnpasta im (Öko)Test

Öko-Test hat die Inhaltsstoffe von 400 Zahnpasten aus Drogerien, Apotheken, Supermärkten und Online-Shops getestet. Es wurde geprüft, ob umstrittene Inhaltsstoffe enthalten sind, ob sogenannte Sensitiv-Zahnpasten bei schmerzempfindlichen Zähnen wirklich helfen und ob die versprochenen Aufhell-Effekte von Zahncremes nachweisbar sind. Das Ergebnis? Knapp jede Zweite fällt durch, da häufig der wirksame Kariesschutz Fluorid fehlt. Besonders die Naturkosmetik enttäuscht im Test. Ein Drittel der Zahnpasten erhalten jedoch die Bewertung Gut bis Sehr gut.

Hier geht’s zum Test: https://www.oekotest.de/kosmetik-wellness/Zahnpasta-Test-Die-besten-Zahncremes-mit-und-ohne-Fluorid_111632_1.html

Tipps für Ihre Zahnpasta:

  • Fluoridhaltig sollte Ihre Zahnpasta sein – unabhängig davon, ob es eine Naturkosmetik-Zahnpasta ist oder nicht. Die Wirkung von Fluorid gegen Karies ist wissenschaftlich belegt.
  • Vermeiden Sie den schädlichen Inhaltsstoff Natriumlaurylsulfat (Sodium Lauryl Sulfate).
  • Zahnpasta für weißere Zähne ist in der Regel nicht empfehlenswert. Sie enthält oft zu viele Problemstoffe. Die beworbenen Aufhell-Effekte gehen zudem häufig kaum über die herkömmlicher Zahnpasta hinaus.

Fluorid gilt in der Zahnmedizin als unverzichtbar und ist dennoch umstritten. Stiftung Warentest geht der Frage nach, ob Fluorid und Zink in Zahnpasten giftig sind. Lesen Sie mehr: https://www.test.de/Zahnpasta-im-Test-4607097-4723631/