Wahrheit oder Pflicht?

Heute räumen wir auf! Und zwar mit Mythen rund um das Thema Zahnpflege. Was stimmt, was nicht? Hier sind zehn Aussagen, die wir wohl alle schon mal gehört haben.

1: Apfel essen ersetzt Zähneputzen.

Natürlich sind Äpfel gesund – sie enthalten viel Vitamin C und Mineralstoffe. Jedoch enthalten sie auch Fruchtsäure, die den Zahnschmelz angreift und Karies verursachen kann. Und es kommt noch besser: Der Fruchtzucker des Apfels wird im Mund von Bakterien zu Säure umgewandelt, „frisst“ sich in den Zahnschmelz hinein und schädigt ihm zusätzlich. Sie sehen also, ein Apfel ersetzt nicht das Zähneputzen, sondern erfordert es, um Schäden zu vermeiden.

2: Von Rot nach Weiß putzen.

Jein. Vom Zahnfleisch („Rot“) zum Zahn („Weiß“) zu putzen, gilt inzwischen als Rat von gestern. Zahnärzte empfehlen heute die sogenannte Rütteltechnik, also mit kleinen kreisenden Bewegungen von hinten nach vorne putzen. So kann der Zahnbelag am besten entfernt werden und man kommt auch unter den Zahnfleischrand, wo besonders viele Bakterien sitzen.

3: Kräftiges Schrubben ist gut.

Im Gegenteil, zu viel Druck beim Zähneputzen schadet dem Zahnschmelz, und es besteht die Gefahr, dass er abgetragen wird. Das darunterliegende Dentin ist noch anfälliger für Karies.

4: Kaugummikauen ersetzt das Putzen.

Wenn der Kaugummi zuckerfrei ist und den karieshemmenden Wirkstoff Xylit enthält, kann er eine zusätzliche Pflegemaßnahme sein. Das Putzen ersetzen tut er leider nicht.

5: Milchzähne müssen nicht gründlich geputzt werden.

Doch! Karies an den ersten Zähnen kann die bereits angelegten bleibenden Zähne schädigen. Je früher Sie Ihre Kinder also an das regelmäßige Zähneputzen gewöhnen, desto besser.

6: Karies wird vererbt.
Nein. Karies wird nicht vererbt, sondern durch Bakterien verursacht. Wer die Zähne und den Mund nicht regelmäßig pflegt und Beläge entfernt, hat ein höheres Risiko für Karies. Eltern können ihre Kinder aber dann infizieren, wenn sie beim Füttern den Löffel des Kindes ablecken.

7: Zahnfleischbluten? Besser nicht putzen!  
Doch! Blutendes Zahnfleisch tritt oft bei einer beginnenden Entzündung auf, die durch Zahnbelag verursacht ist. Wenn Sie dann nicht putzen, verschlimmert es sich nur.

8: Zahnbürste wechseln, wenn die Borsten abstehen.   
Das ist falsch, spätestens alle zwei Monate sollte eine neue Zahnbürste her. Wechseln Sie Ihre Zahnbürste auch nach jeder Infektion, denn Krankheitserreger halten sich in den feuchten Borsten viel länger, als man denkt.

9: Nur weiße Zähne sind gesund.   
Stimmt nicht. Sie sehen vielleicht besser aus, aber die meisten Zähne sind von Natur aus eher gelblich. Das ist kein Hinweis darauf, ob die Zähne gesund sind, sondern liegt am im Zahnschmelz enthaltenen Calciumphosphat.

10: Zahnspange für Erwachsene bringt nichts.   
Das ist nicht richtig, eine Korrektur der Zahnstellung ist in jedem Alter möglich. Es gibt fantastische, nahezu unsichtbare Zahnschienen, die wahre Wunder vollbringen.

Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.